Hygienekonzept des Oyama-Karate-Kai e.V.

Hygienekonzept für das Training im Oyama Karate Kai e.V.

Allgemeine Hinweise:

Die Grundlage für das Hygienekonzept bilden die aktuellen Regelungen des Landes Niedersachsen.

Die einzelnen Trainingseinheiten gelten als „feste Gruppe“

An einer Trainingseinheit dürfen maximal 50 Personen teilnehmen.

Im Vorraum über der Spüle ist ein Handdesinfektionsspender. Im Dojo stehen Flächendesinfektionsmittel bereit.

Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen) dürfen nicht am Training teilnehmen.

Für die Einhaltung der Regeln sind die Trainer der jeweiligen Einheiten verantwortlich.

Eine Vermischung der Trainingsgruppen ist verboten und deshalb unbedingt zu vermeiden.

Vor dem Training:

  • Vor dem Training sind die Hände zu desinfizieren.
  • Mitglieder, die zum Training kommen begeben sich unverzüglich in die Umkleideräume.

Ein Eintreffen zum Training ist bis spätestens 10, besser 15 Minuten vor Trainingsbeginn möglich. In jedem Fall müssen die Umkleiden bis zum Trainingsbeginn wieder frei sein.

  • Nachdem die Trainingskleidung (z.B. Gi) angezogen wurde, begeben sie sich in den Aufenthaltsraum. Der Aufenthalt vor den Umkleideräumen ist nicht zulässig.
  • Erst wenn alle Mitglieder aus der vorherigen Trainingseinheit im Umkleideraum sind oder das Dojo auf direktem Wege verlassen haben, begibt sich die neue Trainingseinheit vom Aufenthaltsraum ins Dojo.
  • Jeder hat sich in die, für das Training ausliegende Liste einzutragen. Das Führen alternativer Trainingslisten ist möglich. Die Listen sind vom Trainer für 3 Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten.
  • Eltern können ihre Kinder im Dojo abgeben bzw. abholen. Das Dojo ist jedoch sofort danach wieder zu verlassen.

Nach dem Training:

  • Nach dem Training sind die genutzten Trainingsgeräte mit den Desinfektionstüchern zu desinfizieren.
  • Die Mattenfläche ist mit dem dafür vorgesehenen Reinigungsmittel zu desinfizieren.
  • Das Training muss so beendet werden, dass die Reinigungsarbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden können und ausreichend gelüftet werden kann (optimal auch durch öffnen der Dachfenstern). Die Seitenfenster sollten auch während des Trainings geöffnet sein.
  • Anschließend begeben sich alle Trainierenden unmittelbar von der Matte in die Umkleideräume oder verlassen das Dojo unmittelbar. D.h., die Gruppen betreten geschlossen den Trainingsraum und verlassen ihn so gemeinsam auch wieder.

                                                                                                              Der Vorstand, Neustadt, den 27.08.2020