Hygienekonzept Oyama Karate Kai e.V. vom 01.12.2021

Allgemeine Hinweise:

Die Grundlage für das Hygienekonzept bilden die aktuellen Regelungen des Landes Niedersachsen und der Region Hannover.

An einer Trainingseinheit dürfen maximal 25 Personen teilnehmen.

Im Vorraum über der Spüle ist ein Handdesinfektionsspender. Im Dojo stehen Flächendesinfektionsmittel bereit.

Personen mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen) dürfen nicht am Training teilnehmen.

Beim Betreten des Dojos gilt die 2G+ Regel, das bedeutet, dass nur geimpfte und genesene Personen mit einem negativen PoC/PCR Test das Gebäude betreten können.
Der Test muss bei einem Testzentrum oder bei einer zertifizierten Stelle durchgeführt werden.
Selbsttests gelten nicht.
Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt diese Regelung nicht.
Personen, die bereits eine Boosterimpfung (3. Impfung) erhalten haben, benötigen keinen Test.
Die Tests sind unaufgefordert den Übungsleitenden zur Kontrolle vorzulegen.

Im gesamten Dojo herrscht folgende Maskenpflicht.

– für Kinder unter 6 Jahren = keine Maskenpflicht
– Kinder ab 6 bis unter 14 Jahren reicht eine einfache Maske
– für alle Personen ab 14 Jahren ist eine FFP 2 Maske erforderlich

Beim Training, also nur auf den Matten, herrscht keine Maskenpflicht.

Für die Einhaltung der Regeln und die Kontrolle des Impf- und Genesenennachweises sind die Übungsleitungen der jeweiligen Einheiten verantwortlich.

Vor dem Training:

  • Vor dem Training sind die Hände zu desinfizieren.
  • Für die Registrierung der Anwesenden wird die Luca – App genutzt. Im Eingangsbereich hängt der entsprechende QR Code, mit dem man sich einscannen kann. Sollte jemand kein Smartphone haben, so ist vom Übungsleiter zusätzlich eine Anwesenheitsliste zu führen, in der die Personen eingetragen werden, die nicht mit der Luca – App registriert werden können. Die Listen sind vom Trainer für 3 Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten.

Nach dem Training:

  • Die Nutzung der Sanitäranlagen ist zulässig.
  • Nach dem Training sind die genutzten Trainingsgeräte mit den Desinfektionstüchern zu desinfizieren.
  • Die Mattenfläche ist mit dem dafür vorgesehenen Reinigungsmittel zu desinfizieren.
  • Das Training muss so beendet werden, dass die Reinigungsarbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden können und ausreichend gelüftet werden kann.
  • Die Duschen sollten möglichst nicht genutzt werden. Jeder sollte zu Hause duschen.

Der Vorstand

Neustadt, den 01.12.2021